Ob ein Fliesenleger in die SOKA-Bau gehört oder nicht richtet sich nach verschiedenen Kriterien. Dabei wird zwischen dem Handel und dem Verlege-Service unterschieden. Grundsätzlich führt der Handel nicht zur SOKA-Bau-Pflicht, während die bauliche Tätigkeit SOKA-Bau-pflichtig ist. Hiervon gibt es jedoch zahlreiche Ausnahmen, beispielsweise bei zusammenhängenden oder getrennten Betriebsabteilungen. Ebenso greifen bei geringfügig Beschäftigten Ausnahmeregelungen. Darüber hinaus werden verschiedene Materialien bei der Beitragspflicht unterschiedlich bewertet. Allerdings lässt sich die SOKA-Bau in der Regel nicht ohne weiteres auf Ausnahmen ein. Dies zeigt ein aktueller Fall, der in Wiesbaden verhandelt wurde. Ein Fliesenleger berief sich auf eine Ausnahmeregelung für Aushilfskräfte. Das Arbeitsgericht gab ihm Recht. In der Berufung vor dem Landesarbeitsgericht siegte dann jedoch die SOKA-Bau. Die Revision ist momentan beim Bundesarbeitsgericht anhängig. Noch ist nicht absehbar, wie dieses entscheiden wird.

Da die Rechtslage weiterhin unklar ist, sollte auf jeden Fall Expertenrat eingeholt werden.