Das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg hat ein weiteres Urteil zu Gunsten der Soka-Bau erlassen. In diesem Fall erfolgte eine Zwangsvollstreckung zur Zahlung der Sozialkassenbeiträge. Obwohl die der Forderung zugrunde liegende Allgemeinverbindlicherklärung unwirksam war, hat das Landesarbeitsgericht entschieden, dass die Zwangsvollstreckung rechtmäßig war. Entscheidend für dieses Ergebnis war der Zeitpunkt, zu dem die Unwirksamkeit der Allgemeinverbindlicherklärung geprüft wurde. Um ein solches Ergebnis zu vermeiden, ist es umso wichtiger, Mahnbescheide der Soka-Bau SOFORT überprüfen zu lassen, damit es gar nicht erst zu einem vollstreckbaren Titel der Soka-Bau kommt.